Home
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Bananenchips

Bezeichnung : Bananenchips
 
Botanischer Name : Musa paradisiaca
 
Aussehen : Frittierte Bananenchips . Mittel- bis hellgelb.
 
Ernte : Mehrfach im Jahr
 
Ursprung : Thailand
 
   
Eigenschaften / Wissenswertes :
Bananen wachsen an bis zu acht Meter hohen Stauden.
Jede Pflanze trägt nur einmal und dies nach ca. einem Jahr.
Nach der Ernte wird die Staude umgehackt und eine neue Wurzel wächst.
Die umgeschlagenen Stauden bleiben liegen, verwesen und bilden so den Dünger für nachwachsende Triebe.
Die Ursprünge hat die Banane in Malaysia und Indien.
Frische Früchte kommen heute hauptsächlich aus Brasilien und Equador, wogegen sich Thailand auf getrocknete Bananen und Bananenchips spezialisiert hat.
Bananenchips werden in Kokosöl gebacken und in ein Gemisch aus Rohrzucker und Honigwasser getaucht.
Sie sind reich an leicht verdaulichen Kohlenhydraten, Ballaststoffen und hohem Pektingehalt und sind daher darmfreundlich.
Sie haben zudem einen hohen Sättigungswert und sind deshalb besonders bei Sportlern beliebt.

 

Nährwertangaben

 
100g Bananenchips enthalten durchschnittlich :
  • Brennwert : 384 kcal
  • Total Fett : 1,8g
  • Eiweiß : 1,8g
  • Ballaststoffe : 7,0g
  • Calcium : 20,00mg
  • Phosphor : 75,00mg
  • Kalium : 1.490mg
  • Kohlenhydrate : 82,00g
  • Natrium : 4,00mg
  • Magnesium : 108,00mg
  • Eisen : 1,2mg
  • Vitamin C : 7,00mg
  • Mineralstoffe : 3,2g
  • Thiamin : 0,2mg
  • Vitamin B6 : 0,60mg
  • Riboflavin : 0,2mg
 

Quelle : Souci, Fachmann, Kraut

Heseker, B.u.H., Nährstoffe in Lebensmitteln

Die Angaben über die hinterlegten Nährwerte unterliegen den für Naturprodukte üblichen Schwankungen.


vor